Wie Sie Ihre Paarbeziehung dauerhaft bewusst und liebevoll gestalten

 
Kennen Sie das?

Am Anfang fühlt es sich meist ganz toll an: Wir sind verliebt, wir spüren Leidenschaft, wir erleben viel Verbindendes in unserer Beziehung.

 

 

 

Der Partner, die Partnerin scheint alle unsere Sehnsüchte und Bedürfnisse zu erfüllen. Wir stellen uns  aufeinander ein, entdecken und leben gemeinsame Interessen, tauschen uns aus über unsere Erfahrungen und Werte.

 

Und dann, meist unbemerkt und schleichend, wird es schwieriger.

 

Der Alltag ist stressig, das Jonglieren zwischen Arbeit, Familie/Partnerschaft und unseren eigenen Bedürfnissen wird zum Drahtseilakt.

 

Die Paarbeziehung verändert sich. Wir beginnen zu streiten, wir vermissen Zuwendung und Aufmerksamkeit, wir ziehen uns zurück, wir verletzen einander. Wir fühlen uns nicht gesehen, in unserer Freiheit eingeschränkt, wir suchen Ablenkung im Außen, manchmal in Affären.

 

Damit beginnt oft ein ungesunder Teufelskreis, der die Paarbeziehung langfristig zerstören kann.

 

WARTEN SIE NICHT DARAUF, DASS SICH IHRE KONFLIKTE „VON ALLEINE“ LÖSEN.

 

Je näher Sie sich in Ihrer Beziehung kommen, umso stärker werden Sie den Unterschied spüren zwischen dem Menschen, den Sie sich idealerweise wünschen, und dem Menschen, mit dem Sie tatsächlich zusammen sind. In dieser Phase tauchen oft - bewusst oder unbewusst - alte Verletzungen aus der Kindheit auf: Wir erleben ähnliche Gefühle von Frustration, Wut, Hilflosigkeit, Verletzung, Angst. Es entsteht ein Wettstreit darüber, wessen Bedürfnisse erfüllt werden. Und dieser Wettstreit macht oft sprachlos, ohnmächtig, verzweifelt.

 

SPRECHEN SIE MITEINANDER!

 

EIN KLEINER WERKZEUGKASTEN

 

Es ist wichtig, dass Sie den Kontakt zueinander nicht verlieren. Nicht im Streiten verhaftet bleiben oder resignieren:

 

  • Verabreden Sie sich regelmäßig zu Paargesprächen.
  • Nehmen Sie sich mindestens eine Stunde Zeit dafür.
  • Jede/r erhält die gleiche Zeit, um sich mitzuteilen – der/die andere hört einfach nur zu.
  • Kommunizieren Sie offen, achtsam und ehrlich, wie es Ihnen im Moment geht.
  • Sprechen Sie nur über sich selbst.
  • Hören Sie einander mit dem Herzen zu.
  • Machen Sie sich klar, dass Ihre Paarbeziehung eine Chance ist, miteinander und aneinander zu wachsen.

 

ACHTSAMES PAARCOACHING ALS UNTERSTÜTZUNG

 

Als Paarcoach ist es mir ein Herzensanliegen, Sie auf diesem Weg zu begleiten. Auch ich bin in meiner Beziehung durch viele Tiefen und viele Höhen gegangen – und daran gewachsen.

Ich habe gelernt, wie wichtig es ist, mich selbst und meinen Partner als Spiegel zu begreifen – als jemand, der mich sieht, und mir vielleicht Verhaltensweisen oder Verletzungen spiegeln kann, dir mir gar nicht bewusst waren oder sind. Und umgekehrt.

Sich darauf einzulassen, erfordert Mut und die Bereitschaft, wirklich hinzugucken. Nicht in einer Streitkultur zu verharren oder wegzulaufen, sondern sich gemeinsam und immer wieder neu dafür zu entscheiden, aneinander zu wachsen und sich dabei liebevoll zu begleiten.

 

Es lohnt sich!

 

21. Mai 2019

 

zurück nach oben

Anrufen

E-Mail

Anfahrt